Informationen und Reservierung
030 98 28 91 90
Wir sind geschlossen - Siehen die Öffnungszeitpläne

Die unvergesslichsten
Zwischenstopps
mit dem Ziel Südamerika

Ainsworth-Bucht
Amalia Glacier Kanal
Amazonas
Diese eher unbekannte Region hat zahlreiche Fazetten und man fragt sich, warum sie nicht mehr vom Tourismus erschlossen ist. Es liegt wahrscheinlich an der Entfernung. Die Region besitzt ein artenreiches Ökosystem, zwischen dem tropischen Regenwald, dem Fluss Amazonas und dem Atlantischen Ozean. Belem verfügt über zahlreiche Strände an Flussufern, besonders auf den Inseln von Mosqueiro, Outeiro und Cotijuba. Es besitzt auch zahlreiche wunderschöne Strände am Ozean, darunter Algodal, Salinas und Ajuruteua, ohne die große Insel von Marajo zu vergessen. Marajo ist die weltweit größte Flussinsel und bietet sehr interessante Ausflüge. Diese Region verfügt über mehr Naturschönheiten als die Region von Manaus, die zu dicht besiedelt ist.
Antarktische Halbinsel
Antofagasta
Arica
Arica gehörte früher zu Peru. Aufgrund der Wüstennähe herrscht hier ein trockenes und warmes Klima. Die Stadt verfügt über schöne Strände. Die Kirche San Marcos de Arica wurde im Jahre 1876 von Gustav Eiffel erbaut und Stück für Stück von Paris nach Arica gebracht. Das archäologische Museum von Azapa, das in dem gleichnamigen Tal liegt, beschreibt die Geschichte der Einwohner dieser Region. Arica ist ebenfalls der Ausgangspunkt für Ausflüge zu dem Nationalpark von Lauca, der auf 4000 Meter Höhe liegt. Hier befinden sich auch der Chungara-See und der 6300 Meter hohe Vulkan Parinacota.
Baltra
Bartolomé
Beagle (Kanal)
Als der Naturforscher Charles Darwin Patagonien besuchte, schrieb er am 20 Januar 1833 folgendes in sein Reisetagebuch :\' Am frühen Morgen sind wir dort angekommen, wo der Beagle Kanal sich in zwei Arme teilt. Wir entschieden uns, in Richtung Norden zu gehen. Wir gelangeten schnell zu wundervollen Landschaften mit hohen schneebedeckten Granitbergen, die teils 1 800 Meter Höhe erreichten, unzähligen Wasserfällen, die durch den Wald in den schmalen Kanal hineinfallen, sowie Gletschern von unvergesslicher Schönheit... \'
Belem

Belem, eine Hafenstadt an der Mündung des Amazonas, liegt genau da, wo der längste Fluss der Welt in den Atlantik mündet. Diese im Norden des Landes gelegne Stadt ist die Hauptstadt des Bundesstaates Pará.


Inmitten der pittoresken Innenstadt von Belem befindet sich die historische Altstadt mit ihrer Architektur im Kolonialstil. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um durch die Straßen du Gassen zu flanieren. Die Praça de la Republica, die vom neoklassischen Teatro Da Paz geprägt wird, gilt als Handels- und Geschäftszentrum der Stadt. In der Nähe des Flusses hingegen liegt das Viertel Estaçäo Das Docas, renovierte Docks, die ein ideales Ambiente für einen angenehmen Spaziergang bieten. Restaurants, Bars und Boutiquen reihen sich hier aneinander. Unweit können Sie das bunte Treiben am Ver-o-Peso Markt beobachten, auf dem Sie handgefertigte Produkte sowie frische Erzeugnisse direkt aus dem Regenwald oder dem Fluss erstehen können. Auch ein Besuch der Kathedrale da Sé mit ihrer wunderbar verzierten Fassade unweit des Hafens lohnt sich. Gegenüber dieses Sakralbaus erhebt sich das Museum Cirio, dem eines der berühmtesten Stadtfeste gewidmet ist. Belem, eine einzigartige Mischung aus urban und naturbelassen, zieht immer wieder zahlreiche Besucher in ihren Bann. Hier vergisst man keinesfalls, dass sich der Dschungel und der Regenwald sozusagen gleich um die Ecke befinden.

Boca da Valeria
In diesem Fischerort können Sie die Lebensart der Einwohner des Amazonasbeckens hautnah erleben. Flanieren Sie durch die Straßen dieses typischen Ortes und entdecken Sie die Kultur des Landes.
Boca de Valeria
Bolivar
Breves
Buenos Aires
Buenos Aires ist die europäischste der südamerikanischen Städte: entlang ihrer langen Boulevards reihen sich die schicken Cafés. Daher nennt man sie auch mit Recht: "Paris Latein-Amerikas". Ihre Bewohner, "Portofeños" genannt, sind hauptsächlich Nachkommen europäischer Auswanderer, die sich um 1880 in Buenos Aires angesiedelt haben. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Stadt eine moderne Metropole geworden ist, die sowohl zum Bummeln als auch zu gediegenen Glamour-Abenden einlädt.
Buzios

Die pittoreske Stadt Búzios eignet sich wunderbar, um die weißen Sandstrände Brasiliens in vollen Zügen zu genießen. Dieses einstige Fischerdorf liegt gleich nördlich von Rio de Janeiro, direkt an der Atlantikküste.


Für zahlreiche Besucher ist Búzios ein kleines Paradies auf Erden. Sie besticht mit ganzen 20 Stränden und kristallklarem, tiefblauem Wasser. Dieser einstige Zufluchtsort für Piraten hat sich zu einem Fischerhafen entwickelt und besticht heute Touristen mit seiner natürlichen Schönheit gepaart mit einer Note Raffinesse. Letztere kommt vor allem in den zahlreichen international renommierten Kunstgalerien zum Ausdruck. Wenn Sie entlang die Rua das Pedras flanieren, einer belebten symbolträchtige Straße von Búzios, können Sie auch hier und da mehr als nur einen Blick in die Vitrinen dieser Galerien werfen. Brigitte Bardot hat zur Bekanntheit dieses Ortes beigetragen, als sie in den 60er Jahren hier ein Haus kaufte. Ihr zu Ehren wurde auch eine Bronzestatue errichtet. Ihre Statue und die anderer berühmter Besucher und lokaler Persönlichkeiten sind unweit des Armação Strandes zu finden.

Cabo frio

Die Küstenstadt Cabo Frio liegt im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro und gilt bei den Einheimischen als sehr beliebtes Seebad. Mit seinem fröhlich-feierlichem Flair lockt das nur rund 2 Stunden von Rio entfernte Cabo Frio aber auch zahlreiche Touristen an.

 

Flanieren Sie durch die malerischen Straßen und Gassen von Cabo Frio, die von unzähligen Boutiquen, Bars und Restaurants gesäumt sind. Ein Besuch beim Rua dos Biquínis, einem exotischen Einkaufszentrum, lohnt sich allemal. Hier können Sie in über 50 Boutiquen nach dem passenden typischen brasilianischen Bikini zu unschlagbaren Preisen stöbern. Danach geht's weiter zur Kirche Nossa Senhora da Assunção. Insbesondere die mit wunderbaren Fresken dekorierten Innenräume sind sehenswert. Die am Meer gelegene Festung São Mateus bietet Ihnen einen interessanten Einblick in die lokale Geschichte. Von hier aus haben Sie auch einen herrlichen Blick auf die Stadt und Praia do Forte. Das Kulturzentrum von Cabo Frio bietet ebenfalls interessante Ausstellungen zur Geschichte und Kultur der Stadt.

Cabo San Lucas

Mit steil abfallenden Klippen bietet Cabo San Lucas Besuchern atemberaubende Landschaften. Die kleine mexikanische Stadt mit ihren rund 70.000 Einwohnern befindet sich an der Spitze der kalifornischen Halbinsel, umgeben vom Pazifischen Ozean.


Die Strände sind die Hauptattraktion von Cabo San Lucas. Insbesondere der Strand El Medano mit seinem goldfarbenen Sand erfreut sich größter Beliebtheit. Die Stadt liegt an der Mündung des Golfes von Kalifornien in den Pazifik und zieht dank hervorragender Wellen zahlreiche Surfer und Bodyboarder an. Versuchen Sie sich doch mal im Wassersport, Verleihe sind rasch gefunden. Die Meeresströmungen und Winde haben zur Herausbildung des herrlichen goldenen Bogens von Cabo San Lucas beigetragen, sehen Sie sich dieses Naturschauspiel bei einer Exkursion aus nächster Nähe an. Eine ganze Seelöwen-Kolonie hat sich hier angesiedelt. Hochseefisch-Exkursionen lohnen sich hier besonders, da das Meer vor Fischen wimmelt. Aber auch an Land lockt die Stadt mit ihren hübschen Cafés und Restaurants. Nur 30 Fahrminuten entfernt liegt die Stadt San Jose Del Cabo. Mit ihren bunten Gebäuden bietet sie ein warmes und künstlerisches Ambiente und lädt zum Verweilen ein.

Callao
Lima wurde am 18 Januar 1535 von dem spanischen Eroberer Francisco Pizarro gegründet. Lima liegt an den Ufern des Flusses Rimac, der ein wunderschönes und strategisch gut gelegenes Tal bildet. Lima hat sich schnell zum Tal hin ausgedehnt. Es wurde dann zur bedeutendsten und mächtigsten Stadt Lateinamerikas. Peru wurde im Jahre 1821 vom General Jose de San Martin zu einem unabhängigen Staat deklariert. Lima ist heutzutage die Hauptstadt Perus und ein wichtiges Handels-, Wirtschafts- und Kulturzentrum. Mit der nahegelegenen Stadt Callao bilden sie die wichtigsten Ballungszentren der Region Lima. Callao ist ein bedeutender Handelshafen.
Canal Panama - Lac Gatun
Cartagena
Der in einer Meeresbucht der Karibik gelegene und dadurch geschützte Hafen besitzt die besten Festungen von Südamerika. Die Stadt ist in drei verschiedenen Viertel eingeteilt: San Pedro mit seiner Kathedrale und seinen zahlreichen im andalusischen Stil gebauten Palästen, San Diego, wo einst die Händler und das Kleinbürgertum lebten, und Gethsemani, das Arbeiterviertel. Heute leidet dieses Kulturerbe unter einer wachsenden Bevölkerung, dem Immobiliengeschäft und dem übermäßigen Verkehr.
Castro - Ile De Chiloe
Cerro dragon
Chan chan
Chilenische Fjorde
Chile besitzt das längste Küstengebiet, das sich über 4265 km erstreckt. Im äussersten Süden befindet sich das chilenische Patagonien (Land der grossen Füsse), das über eine der interessantesten Landschaften der Erde verfügt. Viel weiter und noch unerforschter als Norwegen, erstrecken sich die Fjorde von der Magellanstrasse bis Puerto Montt und bieten ein einzigartiges Panorama.
Cocos Island
Coquimbo
Nicht weit vom Hafen, nördlich von La Serena , liegt Coquimbo. Eine der regionalen Hauptstädte Chiles. Zwischen der Atacamawüste und den an Ackerbau reichen Zentraltal gelegen, ist Coquimbo ein wichtiges Zentrum für den Fruchthandel im Elquital. Etliche Gebäude sind immer noch mit Handwerksarbeiten geschmückt, eine Erbschaft der ersten britischen und amerikanischen Siedlern. Diese Holzbauwerke gehören zu den interessantesten Denkmalen Chiles
Cormorant Point
Curu
Die vielfältige Flora und Fauna des Landes zieht die Naturliebhaber aus der ganzen Welt an. Die Hauptattraktion für die meisten Besucher ist die Beobachtung der seltenen Vogelarten, unter denen sich Aras, Tukane, Kolibris, Sittiche, Quetzale etc. befinden. Insgesamt leben in Costa Rica über 850 verschiedene Vogelarten. In den tropischen Regenwäldern findet man 1400 Arten von Bäumen, die den Tieren einen spezifischen Lebensraum bieten. Kapuzineraffen, Mantelbrüllaffen, Nasentiere, Gürteltiere, Koyoten, Faultiere, Jaguare und viele andere Säugetiere, Amphibien und Reptilien teilen sich dieses Revier. Erwähnenswert ist ebenfalls die faszinierende Schönheit der vielen Schmetterlinge.
Devil's Island
Fortaleza

Fortaleza ist nicht nur die fünftgrößte Stadt Brasiliens, sondern auch die Hauptstadt von Ceará. Die moderne Bade- und Touristenhochburg bietet Besuchern Sonne, ein angeregtes Nachtleben und zahlreiche Strände.

 

An diesem auch unter Brasilianern unglaublich beliebten Reiseziel gibt es zahlreiche Aktivitäten, die Ihnen den Aufenthalt versüßen. Sie können durch den ökologischen Park von Coco spazieren, der 1991 dank der Bemühungen von Umweltaktivisten entstanden ist, um die regionale Fauna zu schützen. Hier können Sie die fast wild wachsenden einheimischen Pflanzen aus der Nähe betrachten. Das Centre Dragao do Mar de Arte e Cultura mit seinem ausgezeichneten Planetarium und das Museum do Ceará, das die Geschichte der Region wiedergibt, sind zwei lohnenswerte kulturelle Adressen. Das Tourismuszentrum, welches in einem ehemaligen Gefängnis aus dem 19. Jh. beheimatet ist, lohnt ebenfalls einen Besuch. Zu guter Letzt können Sie noch die Strände, insbesondere den 5 Kilometer langen Praia do Futuro genießen.

Georgetown
Glacier Agostini
Guayaquil

Entdecken Sie Ecuador

Als erste Stadt Ecuadors hat Guayaquil einen sehr aktiven Hafen, der an der Mündung des Rio Guayas liegt. Die Gemeinde war Schauplatz des Treffens zwischen José de San Martin und Simon Bolivar am 26. Juli 1822, um die Unabhängigkeit des spanischen Südamerikas zu begründen. Guayaquil, bekannt als die Perle des Pazifiks, wurde 1537 von Francisco de Orellana gegründet. Heute zählt er mehr als 2.200.000 Einwohner und ist der modernste internationale Flughafen Südamerikas. Diese moderne und koloniale Stadt zieht auch Touristen mit ihrem beeindruckenden Fußballstadion an, das zu den schönsten der Welt gehört und den berühmten Barcelona Sporting Club beherbergt.

Einfache, aber schmackhafte Küche           

Wenn Sie dies zu diesem Zeitpunkt tun, wissen Sie, dass Guayaquil jeden 9. Oktober seine Unabhängigkeit feiert und dass es ein Feiertag auf dem Land ist. Es ist eine Gelegenheit, die internationale Messe, Konzerte, Tanzshows und große Sportveranstaltungen zu besuchen. Die Feierlichkeiten dauern in der Regel den ganzen Monat mit verschiedenen Festen, die von der Gemeinde organisiert werden. In der Gastronomie werden Sie von den Aromen der äquatorialen Küche verführt. Das typische Gericht der Stadt, Krabben mit Koriander, Kreuzkümmel, Zwiebeln, Oregano, Pfeffer und Knoblauch, darf nicht fehlen. Auch die Suppe steht im Rampenlicht, ebenso wie Mehlbananen und Mais.

Original, die Spezialität des Landes ist der Cuy, der als "Bälle" bezeichnet wird und einfach Meerschweinchenfleisch bedeutet! Der klassischere Balon de Verde ist eine mit Käse gefüllte Bananenpfanne, die Sie mit einem der besten Kaffees der Welt genießen können. Ursprünglich aus Chile oder Argentinien, wird empanada auch hier sehr geschätzt.

Ein wahres Paradies im Herzen Lateinamerikas

Um die Atmosphäre von Guayaquil zu genießen, beginnen Sie mit dem Viertel La Penas, dem ältesten der Stadt und 400 Jahre alt. Einst ein Sektor für Handwerker und Fischer, beherbergt er heute Luxushäuser mit kolonialer Architektur und bunten Fassaden. Die gewundenen Straßen führen Sie direkt zur Kathedrale von Guayaquil.

Im Herzen der Altstadt können Sie auch den Charme der Kirche San Francisco genießen. und seiner klassischen Fassade ist es die drittälteste der Stadt.  Wenn Sie keine Angst vor der Anstrengung haben, wagen Sie die 444 Schritte zum Cerro Santa Ana. Auf dem Gipfel können Sie die ganze Stadt entdecken, während Sie auch die schöne Kapelle der Virgen de la Mercedes, das Marinemuseum über die alten Mittel zur Verteidigung gegen Piraten oder einen sehr schönen Leuchtturm finden. Der Reminada-Park ist auch eine der großen Touristenattraktionen von Guayaquil, denn er empfängt sehr originelle Gäste, Leguane, die frei herumlaufen. Eine halbe Stunde von der Stadt entfernt, können Sie im botanischen Garten viele Orchideenarten in himmlischer Atmosphäre entdecken.

Nicht weit vom Hafen entfernt, bietet das New Malecon 2000, das sich über 2,5 Kilometer am Meer erstreckt, eine große Auswahl an Galerien, Geschäften, Restaurants und Museen, um Ihre wenigen Stunden Aufenthalt zu genießen. Wenn Sie wenig Zeit haben, wird Sie der Captain Morgan, das berühmte Touristenboot, die schönsten Plätze der Stadt entdecken lassen. Verpassen Sie nicht die Strände der Halbinsel St. Helena oder die außergewöhnliche Fauna der Isla Santay, die dank einer Brücke, die sie mit Guayaquil verbindet, zu Fuß erreichbar ist. 

Ilha Grande

Ilha Grande ist die größte Insel des brasilianischen Bundesstaates Rio de Janeiro. Dieses wunderschöne Fleckchen Erde ist zur Gänze ein Naturschutzgebiet und folglich strengen Entwicklungsregeln unterworfen. Vor allem der Ökotourismus wird vorangetrieben.

 

Die nur schwer mit dem Auto zu erreichende Insel wird von zahlreichen Wanderwegen durchkreuzt, die abgelegene Dörfer und Weiler miteinander verbinden. Genießen Sie die Ruhe an den fast menschenleeren Sandstränden in vollen Zügen. Aventureiro Beach, der für seine Palme mit dem unverkennbaren rechtwinkeligen Stamm bekannt ist, gehört zu den schönsten Stränden der Insel. Das türkisblaue Wasser und die abgerundeten Klippen laden zum Baden ein. Caxadaço Beach ist eine kleine Bucht, in der man beim Klippenspringen rund 6 bis 7 Meter tief abtaucht. Für Tiefseetaucher eignet sich insbesondere die Lagoa Verde mit ihrem smaragdgrünen Wasser und den tropischen Fischarten und Schildkröten. Der über eine 25 minütige Wanderungen von Abraão aus bequem erreichbare Aqueduto ist ein gut erhaltener Aquedukt aus der Antike. Unweit von hier lädt ein sich aus dem Fluss herausgebildete natürliche Schwimmbecken zur Abkühlung ein. Der Wasserfall rundet die paradiesische Kulisse harmonisch ab.

Illheus
Illheus ist eine ehemalige portugiesische Kolonie, die seit 1881 unabhängig ist. Hier finden Sie die wichtigsten Kakaokulturen Brasiliens. Aus diesem Grund ist Ilheus einer der für den Kakaohandel wichtigsten Häfen der Welt. Die Stadt wurde vom berühmten Schriftsteller Jorge Amaddo als Beispiel der brasilianischen Gesellschaft auserwählt.
Kap Horn

Der südlichste Punkt des amerikanischen Kontinents, Kap Hoorn, gehört zu Chile. Dieser für Seefahrer mythische Ort liegt am Zusammenfluss des Atlantiks und des Pazifiks.

 

Kap Hoorn ist eine Felsformation, die sich auf der Insel Hoorn befindet, welche wiederum Teil der Hermite-Inseln, die gemeinsam mit den Wollaston-Inseln den Nationalpark Cabo de Hornos bilden, ist. Flora und Fauna dieser Region sind äußert sensibel, so dass der Bereich rund um das Feuerland von der UNESCO zum Biosphären-Reservat erklärt wurde. Hier können Sie jede Menge Tierarten bestaunen bestaunen, wie den Papou, die Magellan-Pinguine und zahlreiche See- und Meeresvögel, z.B. den majestätischen Königsalbatross. Auf Kap Hoorn steht ein Leuchtturm, der aber nicht mehr bewohnt wird. Auf der Insel Hoorn allerdings erhebt sich ein weiterer Leuchtturm, in dem der Wächter mit seiner Familie wohnt. Ein albatrosförmiges Gebäude ist allen Seefahrern geweiht, die die Durchquerung des gefährlichen Kaps mit ihrem Tod bezahlten. Wenn Sie einen Zwischenstopp in Kap Hoorn eingeplatn haben, wird das Essen auf dem Schiff eingenommen.

Laguna de San rafael
Lima

Lima, Hauptstadt und größte Stadt Perus, öffnet sich dank seines großen Hafens dem Pazifik. Die Stadt ist nicht nur das kulturelle und finanzielle Zentrum des Landes, sondern trumpft auch mit einem Stadtzentrum, das aufgrund seiner zahlreichen Baudenkmäler zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, auf.


Bei einem Besuch in Lima sollten Sie sich am besten direkt ins historische Stadtzentrum begeben, um die baustilistische Vielfalt und die zahlreichen Kulturschätze, die von der Kolonialzeit bis ins 20. Jahrhundert reichen, zu bewundern. Bei diesem Rundgang stoßen Sie unter anderem auf die 1551 gegründete Hauptnationaluniversität San Marcos, die weithin als älteste Universität des Kontinents gilt. Die aus dem 17. Jahrhundert stammende Kathedrale von Lima ist wegen ihrer barocken Architektur und Elementen des Kolonialstils auf jeden Fall sehenswert. Ebenso wie der Palast Torre Table, der sich am kreolischen Baustil orientiert. Sie können sich ebenfalls das Gemeindetheater und den St. Martins Platz anschauen. Gegen Ende Ihres Rundgangs können Sie an den Befestigungsmauern der Stadt entlangschlendern und den vier Jahrhunderte zählenden Olivengarten El Olivar bestaunen. Lassen Sie sich auch den Spaziergang entlang von La Punta nicht entgehen.

Los Suenos (Herradura)
Maceio
Maceio ist ein bezaubernder touristischer brasilianischer Badeort, umgeben von palmengesäumten weißen Stränden. Die Stadt zählt 750 000 Einwohner. Diese Zahl ist während der Urlaubszeit allerdings dreifach so hoch.
Magellanstraße
Bewundern Sie die wunderbare Aussicht vom Deck Ihres Kreuzfahrtschiffes, das Sie zur Magellanstraße begleitet. Dieser prächtige befahrbare Wasserweg trennt den Archipel des Feuerlandes von Südamerika. Der Besucher werden von den atemberaubenden Landschaften fasziniert sein.
Manaus
1610 km nördlich vom Amazonas, im Herzen des Dschungels erreichen Sie die spektakuläre Stadt Manaus. Manaus ist eine internationale Stadt und die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas. Besichtigen Sie das berühmte Theater Amazonas in dem Caruso auftrat, und gehen Sie auf Entdeckungsreise in dieser wunderschönen Region.
Manta
Manta ist die wichtigste Stadt der Provinz neben der Haupstadt. Es ist ein beliebtes touristisches Reiseziel, das den Touristen viele Vorzüge bietet. Manta liegt in einer Bucht und ist somit die Tür zum Pazifik im Ecuador. Dieser Ort besitzt eine strategische Lage für den Schiffsverkehr Richtung Norden und Süden, da er in der Mitte von Ecuador liegt. Dank seines milden Klimas steht dieser Ort an erster Stelle bei der Auswahl eines Ferienwohnsitzes.
Montevideo
Geographisch gesehen ist Uruguay sehr klein im Vergleich zu seinen Nachbarländern, Brasilien und Argentinien. Seine Strände zählen jedoch zu den schönsten der atlantischen Küste. Traumhafte weisse Sandstrände und kristallklares Wasser : ein Paradies für Sonnenverehrer und Wassersportliebhaber
Paracas Bay
Im laufe
Paradise Bay
Pearl Island
Pio XI Gletscher
Plazas sur
al
Ponta Vicente Roca
al
Port Stanley
Falls Sie die Ruhe und den Frieden einer kleinen, einsamen Insel suchen, sind die Falklandinseln genau das Richtige für Sie. Diese Inseln sind nur gering besiedelt. 2500 Einwohner und einige Pinguine teilen sich diesen noch unberührten Lebensraum. Es ist eine Oase des Friedens, die nur durch die Machtkämpfe der Pinguine gestört wird.
Port Stanley - Volunteer
Post Office Bay
Puerto Ayora
Puerto Baquerizo
Puerto Caldera
Der Tourismus stellt die Haupteinnahmequelle dieses intakten Paradieses dar: Ein Viertel von Costa Rica steht aufgrund der Artenvielfalt unter Naturschutz. Die malerische Straße zwischen San José und Central Valley ist ein Beweis für diese artenreiche Natur. Sie können auf den Gipfel eines der größten Krater der Welt klettern oder sich unter die örtliche Bevölkerung, die man auch "Tycos" nennt, mischen.
Puerto Chacabuco
Puerto Chacabuco ist einer der wichtigsten Häfen dieser Region. Viele Fähr- und Handelsschiffe steuern diesen Hafen an. Von hier aus starten viele Ausflüge zu den faszinierenden Sehenswürdigkeiten dieser Region. Der Nationalpark Laguna San Rafael befindet sich etwa 120 km südlich und ist von der UNESCO als Biosphärenreservat eingestuft worden.
Puerto Egas
Puerto Limon
In dieser Region Costa Ricas finden Sie Naturschutzgebiete zum Erhalt des tropischen Regenwaldes und der Korallenriffe. Bedrohte Arten der heimischen Flora oder Fauna stehen ebenfalls unter Naturschutz. Hier können Sie exotische Vögel in freier Natur bewundern oder in das warme Wasser des Karibischen Meeres tauchen.
Puerto Madryn
Puerto Madryn ist einer der bekanntesten Häfen Argentiniens. Die Wälder rund um die Stadt sind von der örtlichen Fauna geprägt. Seitdem Darwin hier das Tierleben beobachtet hat, ist der Ort eine Attraktion für zahlreiche Touristen geworden.
Puerto Montt
Puerto Montt wurde wie die meisten Dörfer in der Region von deutschen Einwanderern gegründet. Sie finden hier das typische Ambiente Nordeuropas mit Holzhäusern und kleinen Fischerbooten. Puerto Montt ist der Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Seen und zu den verschneiten Gipfeln der Vulkane.
Puerto Natales
Puerto Quepos
Die Region um Quepos ist eine der grünsten Gebiete in Costa Rica. Die außergewönlich große Artenvielfalt dieser Region fasziniert die Biologen aus der ganzen Welt. Diese intakte Natur mit ihrer atemberaubenden Schönheit zieht jährlich viele Touristen an, die Ruhe und Entspannung suchen. Der Ökotourismus hat sich hier stark entwickelt. Hier kann man die wilde Natur noch hautnah erleben.
Puerto Vallarta
Puerto Vallarta ist als Badeort fast ebenso bekannt wie Acapulco. Die Stadt ist jedoch kleiner und ruhiger als Acapulco. Ob Sie Ruhe und Entspannung suchen oder die ganze Nacht feiern wollen, Puerto Vallarta bietet etwas für jeden Geschmack. Dieser Hafen ist ebenfalls bekannt für sein kristallklares Wasser, seine Hügel und die Gastfreundlichkeit der Einwohner. Puerto Vallarta spiegelt die mexikanische Kultur wider mit der Musik Mariachi, den traditionellen Trachten, den Reitern und natürlich dem Nationalgetränk Tequila. Puerto Vallarta bietet Ihnen einen kompletten Einblick in die mexikanische Kultur.
Punta Arenas

Die 1848 gegründete Stadt Punta Arenas, die sich auf der Halbinsel von Brunswick befindet, gehört zu den jüngeren Städten der südchilenischen Küste. Mit ihren 131.000 Einwohnern bezieht die Stadt ihre Haupteinnahmequellen aus Fischerei und Tourismus.

 

Bei einem Zwischenstopp in Punta Arenas ist der Plaza de Armas, wo sich das imposante Denkmal des Fernando de Magellanes erhebt, ein erster Anlaufpunkt. Zu Füßen dieses Bauwerks befindet sich die Statue eines Eingeborenen von Patagonien, eines Ona, der Sie der Legende nach noch einmal in die Stadt zurückbringen wird, wenn Sie seinen Zeh küssen. Die kompakte, aktive Stadt lässt sich gut zu Fuß besichtigen. Punta Arenas ist rund um diesen Platz angesiedelt. Der Reihenfolge nach können Sie die Bauweise und den Stil des Rathauses, der Alcaldia, des Union Clubs und anderer Häuser und Paläste der Stadtväter bestaunen. In der südlichsten Brauerei der Welt, der Austral, können Sie regionale Produkte und Biere, insbesondere das Austral, verkosten. Der Aussichtspunkt Mirador Cerro de la Cruz eröffnet einen Panoramablick auf die Stadt und die Küste, was sich besonders tagsüber und am frühen Abend besonders gut genießen lässt.

Punta del Este
Punta del Este ist bekannt für internationale Konferenzen und Filmfestivals. Es ist aber auch Lieblingsferienort der brasilianischen und argentinischen Bourgeoisie. Daher sieht man an den Küsten prächtige Haciendas. Punta del Este ist auch Treffpunkt internationaler Jet-Setter, die sich nach einsamen Stränden, frischer Luft und aufregendem Nachtleben sehnen!
Punta Espinoza
Punta Suarez
Quepos
Rabida
Rio de Janeiro

Rio de Janeiro ist nach São Paulo die zweitgrößte Stadt Brasiliens und eine der wichtigsten Metropolen Südamerikas. Rio, das weltweit für seine festliche Stimmung und seinen Karneval berühmt ist, zieht jährlich Millionen von Besuchern aus aller Herren Länder an.

 

Tauchen Sie in die lokale Kultur ein und flanieren Sie durch die malerischen Gassen der Altstadt. Der Zuckerhut ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. Sie erreichen ihn mit der Seilbahn, belohnt werden Sie mit einem atemberaubenden Panorama über die ganze Bucht. Von hier aus starten auch Helikopterrundflüge - ein einmaliges Erlebnis. Im tropischen Garten können Sie wildlebende Affen füttern. Die Christusstatue gilt als Wahrzeichen Rio de Janeiros und kann mit einem kleinen Zug von Cosme Velho aus erreicht werden. Von der am Gipfel des Corcovado thronenden Statue aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die ganze Stadt. Der botanische Garten bietet sich für Ruhesuchende an: Hier können Sie inmitten üppiger Natur den Trubel der Stadt hinter sich lassen. Das im Stadtzentrum gelegene Kulturzentrum Brasiliens bietet zahlreiche interessante Kunstausstellungen.

Salaverry

Salaverry liegt im Süden der Stadt Trujillo in Peru und ist hauptsächlich ein Hafen. Die Engländer hatten ihn in den 1960ern erbaut, um die Ankunft und den Handel im Land zu erleichtern.

 

Während eines Aufenthaltes in Salaverry können Sie den Charme dieser kleinen an der Küste gelegenen Stadt genießen. Gleich bei Ihrer Ankunft während Ihrer Kreuzfahrt wird Ihnen die einzigartige Stimmung im Hafen auffallen, in den sowohl Passagier- als auch Güterschiffe einfahren. Ein rot-schwarzer Leuchtturm steht auf einer Anhöhe am Rande des Hafens und von seiner Plattform aus haben Sie eine wunderschöne Aussicht über den Hafen und die Stadt. Nachdem Sie die einfahrenden Schiffe, die in den Hafen von Salaverry einlaufen, ausgiebig bewundert haben, können Sie noch ein Ausflug nach Trujillo machen. Hier lohnen der Dom, die malerischen Straßen der Stadt, die Sehenswürdigkeiten, die Ausgrabungsstätte Chan Chan und das Fischerdorf Huanchaco den Besuch.

San antonio Chili
San Cristobal
Wie kostbare Perlen an einer Kette reihen sich 32 Inseln vom Süden der Inseln unter dem Wind bis zur Karibik über eine Strecke von 73 km aneinander. Von Sankt Vincent mit den Vulkanfelsen, der üppigen grünen Natur und den schwarzen Sandstränden, über die kleine Insel Sankt Vincent mit den herrlichen weissen Sandstränden und dem türkisblauen Wasser findet man hier intakte Riffe und eine unglaubliche Artenvielfalt der Unterwasserwelt.
Santa Marta
Santa Marta wurde am 29. Juli 1525 von Rodrigo de Batisdas gegründet. Er war der erste spanische Gouverneur auf dem amerikanischen Festland. Die Stadt liegt in einer traumhaften Bucht an der karibischen Küste. Die jährlichen Durchschnittstemperaturen betragen 28°. Hier weht ständig eine leichte Meeresbrise, die angenehme Abkühlung bietet. Der Badeort El Rodadero gleicht einem Ort am Mittelmeer. Die Stadt verfügt heutzutage noch über schöne Kolonialbauten, die den Plaza Bolivar säumen. Vom Plaza Bolivar aus gehen enge Gassen ab. Die Avenue Rodrigo de Bastidas mit ihrer langen Strandpromenade zieht die meisten Touristen an. El Rodadero, das in Wirklichkeit ein Viertel (barrio) von Santa Maria ist,stellt den europäischsten Badeort der kolumbianischen Küste dar. Der weiße Sandstrand zieht das ganze Jahr über Touristen an. Im Dezember und Januar ist hier jedoch die touristische Hochsaison.
Santiago de Chile
Dank ihrer geografischen Lage ist die Stadt Santiago de Chile ein Ausgangspunkt für Reisen zu den schneebedeckten Gipfeln (50 km) oder zu den warmen Sandstränden (100km). Von hier aus kann man die modernen Wintersportgebiete sowie die Badeorte Vina del Mars oder Valparaiso, den wichtigsten Hafen Chiles erreichen. Egal wo Sie sich in der Stadt befinden, Sie haben immer einen Blick auf die majestätischen Kordilleren der Anden. Die kleinen Dörfer in der Umgebung von Santiago laden Sie zum Flanieren und zum Entspannen ein. Hier finden Sie die Ruhe und den Frieden eines gemütlichen Landlebens. Die Touristen können ebenfalls die Weinbaugebiete besuchen und die erlesenen Weine kosten.
Sao Francisco do Sul
Die kleine Stadt Sao Francisco do Sul ist in der Mitte des siebzehnten Jahrhunderts gegründet worden. Sie gehört zu den ersten Städten des brasilianischen Bundesstaates Santa Catarina. Es ist der einzige Ort, in dem man noch unbeschädigte Bauten aus der Kolonialzeit finden kann.
Sao Paulo
Sao Paolo ist mit 9 Millionen Einwohner die grte Stadt Sdamerikas und die drittgrte der Welt. Sie ist das finanzielle, kommerzielle und industrielle Zentrum des Landes. Sie ist landesweit fr ihr Nachtleben und die zahlreichen Geschfte bekannt. Sao Paolo verfgt ber bedeutende Museen: das Kunstmuseum von Sao Paolo (MASP) beherbergt Werke von weltbekannten Impressionisten (Van Gogh und Degas zum Beispiel).
Sarmiento-Kanal
al
Südgeorgien
Ushuaia

Ushuaia, ganz im Süden des Landes, ist die Hauptstadt der argentinischen Provinz Feuerland. Die Stadt mit ihren 56.000 Einwohnern und ihrer Fläche von 9 m² ist von den Bergen Martial und Olivia umrahmt und verfügt über einen Tiefwasserhafen.

 

Ushuaia ist eine vielbesuchte Stadt, die mit ihrer Infrastruktur an die zahlreichen Besucher angepasst ist. Bei Ihrem Landgang in Ushuaia können Sie mit einem Segelboot eine schnelle Erkundung vornehmen: Auf dem Beagle-Kanal können Sie Kormorane, Pinguine und Seelöwen beobachten, die sich auf den Felsen tummeln. Alternativ können Sie von Juni bis September die Skistation nutzen, um einen ausgezeichneten Blick auf die Stadt und die Umgebung zu erhaschen. Von Ushuaia aus können Sie ebenfalls den Nationalpark Tierre del Fuego erreichen, der eine große Artenvielfalt an Flora und Fauna aufbietet und die Schönheit der dortigen Landschaften bestens einfängt. Das "Museum am Ende der Welt" ist eine unverzichtbare Etappe auf Ihrem Landgang, denn nur dort können Sie die komplexe Geschichte und das ethnografische Erbe des Feuerlands auf pädagogisch ausgezeichnet aufbereitete Art und Weise erleben und kennenlernen.

Valparaiso
Valparaiso liegt in einer wunderschönen Bucht umgeben von den Kordilleren der Anden, die das ganze Jahr über schneebedeckt sind. Ob Sie auf dem Gipfel eines Hügels der Kordilleren oder auf einem Schiff in der Bucht sind, werden Sie von dem Ihnen gebotenen Naturschauspiel fasziniert sein. In der Nähe von Santiago gelegen, ist Valparaiso einer der bedeutendsten Häfen Chiles. Die Stadt beherbergt ebenfalls den chilenischen Kongress.
Kreuzfahrten Kreuzfahrtenplanet  •   Alle Häfen  •   zwischenstopp : Südamerika
Warum sollten Sie über uns buchen? Kreuzfahrtgarantie
Bestpreis
Garantie
Wir hören Ihnen zu
7 Tage die Woche
0€
Bearbeitungsgebühren
kostenlos
Online Bezahlsystem
bei voller Sicherheit
4/5
0 Kundenbewertungen über
kreuzfahrtenplanet.de
Informationen und Reservierung
030 98 28 91 90
Mo.- Fr.9:00 - 18:00 Uhr
  • Schiff
  • Kabinen
Ihre Meinung interessiert uns
Immer auf der Suche nach Verbesserungen unseres Services, laden wie Sie ein, bei der Optimierung unserer Webseite zu helfen, indem Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen.
Wählen Sie ihren Zufriedenheitsgrad
Ich gebe meine Meinung ab